Archiv der Kategorie: Uncategorized

Katzennachwuchs auf dem Bauernhof – Juni 2014

Heute möchte ich euch einige Bilder von Nachwuchs der kleinen Tiger zeigen. Obwohl noch jung sind sie doch schon sehr ausgelassen und toben herum.  Denen könnte man stundenlang zusehen. Und neugierig, ja, das sind sie. Immer wieder müssen sie nachsehen, was  denn da so ständig auf sie schaut. Schon ein komisches Ding. Da gibt es iene gte und eine schlechte nachricht. die gute: es ist total ungefährlich, die schlechte: man darf nicht damit spielen. aber nun genug geschrieben. hier sind die Bilder:

 

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

nicht nur dieses wünsche ich euch allen, sondern auch viel Freude und Erfolg im neuen Jahr und vor allem das höchste Gut das man sich nicht erkaufen kann: viel Gesundheit.

Ich wünsche viel Glück und ein gutes Händchen bei allen Dingen, die ihr euch vornehmt.

Auch wenn es schon etwas älter ist:
http://www.youtube.com/watch?v=GkHNNPM7pJA

Little Christmas

When the last Kalendersheets
flattern trought the Winterstreets
and Dezemberwind is blowing
then is everybody knowing
that is it not allzuweit
she does come the Weihnachtszeit.

All the Menschen, Leute, people
flippen out of ihr warm Stüble
run to Kaufhof, Aldi, Mess
make Konsum and business,
kaufen this und jene thinks
and the churchturmglocke rings.Manche holen sich a Tännchen;
when this brennt the cry “Attention”!
Rufen for the Feuerwehr:
“Please come quick to löschen her!”
Goes the Tännchen off in Rauch
the are standing on the Schlauch!

In the kittchen of the house
mother make the Christmasschmaus.
She is working, schufts and bakes
the hit is now her Joghurtkeks
and the Opa says als Tester:
“We are killed bis to Sylvester”!

Then he fills the last Glas wine-
yes, this is the Christmastime!

Day by day does so vergang
and the holy night does come,
you can think, you can remember
this is immer im Dezember!

Then the childrenlein are coming
candle-Wachs is abwärts running.

Bing of Crosby Christmas sings
while the Towerglocke rings
and the angels look so fine
well, this is the Weihnachtstime!

Baby-Eyes are kugelrund
the family feels kerngesund
when unterm Weihnachtsbaum they´re hocking,
then nothing can them ever shocking.
The are happy, are so fine
this happens in the christmastime!

The animals all in the house,
the Hund, the Katz, the bird, the Maus,
are turning round the Weihnachtsstress
enjoy, this is an never nie
well the find Kitekat and Chappi
in the Geschenkkarton of Papi.

The family begins to sing
and wieder does a Glöckchen ring.
Zum song vom grünen Tannenbaum,
the Tränen rennen down and down
bis our mother plötzlich flennt:
“The christmas-Gans im Ofen brennt”!

Her nose indeed is very fine
ENDE OF THE WEIHNACHTSTIME ;-))

Unbekannt

Weihnachtskarte2013-900

Viele grüße, Peter

Nebelhöhle – Höhlenwelten Sonnenbühl

Die Nebelhöhle in den Höhlenwelten Sonnenbühl ist eine begehbare Tropfsteinhöhle.

Beschreibung der Nebelhöhle entnommen von der Webseite:

“Die Nebelhöhle ist eine Tropfsteinhöhle mit beeindruckenden Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten.
Im Eingangsbereich der zweiten Halle gehen Sie durch einen ganzen Wald von Tropfsteinen. Einige reichen sogar bis an die Höhlendecke.
Immer wieder stehen Tropfsteine mitten im Weg. Zusammen mit der niedrigen Einzäunung, auf die stellenweise ganz verzichtet wurde, ist so ein hautnahes Erleben der Höhle garantiert.
Die Nebelhöhle liegt im Gestein des weißen Jurakalks unweit von Sonnenbühl-Genkingen. Sie ist auf rund 450 m begehbar. Die Temperatur beträgt das ganze Jahr über 8-10° Celsius.”

Die Nebelhöhle kann auf eigene Faust “erforscht “ werden. Für Hobbyfotografen ein kleines Paradies: Mitnahme von Stativ ist erlaubt und man kann sich dort so lange aufhalten wie man denn gerne möchte. An Brennweiten ist eigentlich alles brauchbar, vom Ultraweitwinkel bis hin zum kleinen Tele für Detailaufnahmen.

Hier einige Aufnahmen aus der Höhle:

Nebelhoehle-Sonnebuehl-2013_11_09-2932 Nebelhoehle-Sonnebuehl-2013_11_09-2934 Nebelhoehle-Sonnebuehl-2013_11_09-2958 Nebelhoehle-Sonnebuehl-2013_11_09-3012 Nebelhoehle-Sonnebuehl-2013_11_09-3040

Alle Bilder sind (wie immer) auf meiner Homepage zu finden:
http://www.bastian-online.de/html/nebelhohle.html

 

Zwar ist jetzt erst Herbst ….

hier schon mal eine kleine Einstimmung auf die kommende Jahreszeit:

18 Luchs-WildparkPF-13-01-12-4666  Aufgenommen im Winter im Wildpark Pforzheim. An Wochenenden und Feiertagen ist regelmäßig Schaufütterung der Luchse und Fischotter. Die Luchse bekommen kleine Leckereien wie Fleischstückchen oder Tagesküken. Allerdings müssen sie dafür auch einiges tun: Baum hinaufklettern, sich ordentlich strecken, springen – oder einfach nur abwarten. Auf jeden Fall immer ein lohnendes Ereignis für die Zuschauer.

Alle anderen Bilder gibt es in meinem Fotoalbum

 

Der Kalenderentwurf für 2014 beginnt ….

Bild

Das Jahr 2013 ist zwar erst im Anfang November aber 2014 wirft seine Schatten voraus.
Das Kalendarium ist fertiggestellt, die Themen sind festgelegt, die Bilder werden ausgesucht und das erste Kalenderblatt ist fertig – na ja, zumindest vom Kalendarium. Und mehr? Mehr wird jetzt noch nicht verraten.

Wofür man ein Ultraweitwinkel noch benutzen kann

Ein Ultraweitwinkel, wofür dieses überhaupt. Eigentlich hat es doch viele Nachteile: Es verzeichnet, es verzerrt, es „passt zwar viel drauf“ aber ist das wirklich immer gewünscht? Erfüllt ein moderates Weitwinkel nicht eher die fotografischen Wünsche?

Und Tiere? Tier soll man damit auch fotografieren können, wo da doch eher Teleobjektive angesagt sind. Nun, bei meinem Besuch im Tierpark Pforzheim im November 2013 durfte diesmal das UWW nicht fehlen.

Bewaffnet mit dem UWW und einer Packung „Tierparkfutter“ zum Anlocken der ewig hungrigen tierischen Gesellen gepaart mit viel Geduld und etlichen misslungen Bildern ergaben sich dann doch ein paar Aufnahmen.

Hirsch-WildparkPF-2013_11_01-1282

Aus einem Hirsch wird nun ein  seltsames Geschöpf mit völlig ungewohnten Proportionen.

Hirsch-WildparkPF-2013_11_01-1316

Dieser hier hatte mir mehr als einmal die Frontlinse abgeschleckt. Der Abstand erscheint auf dem Bild viel größer als er tatsächlich ist.

Dieser Hirsch hat eher Ähnlichkeit mit einem … (mir fällt da grade nichts passendes ein) als mit einem Hirsch.
Hirsch-WildparkPF-2013_11_01-1773

Auch die Ziegen habe ich mit meinem Weitwinkel nicht verschont.

„Ziege normal“ kennt man ja, aber so?

Ziege-WildparkPF-2013_11_01-1388 Ziege-WildparkPF-2013_11_01-1386

das ist doch eine etwas andere Sicht.

Was habe ich gelernt: „Ultraweitwinkel kann nicht nur Landschaft“

Fotografiert wurde mir einem Sigma 12-24 an einer Vollformatkamera.