Schlagwort-Archive: Reise

Der Prunksaal der Wiener Nationalbibliothek

Der barocke Prunksaal zählt zu den schönsten historischen Bibliotheken der Welt. Kaiser Karl VI. (1685/1711-1740) veranlasste den Bau dieses Juwels profaner Barockarchitektur für seine Hofbibliothek. Erbaut wurde der Prunksaal von 1723 bis 1726 nach Plänen des berühmten Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach von dessen Sohn Joseph Emanuel. Die Deckenfresken stellte der Hofmaler Daniel Gran bis 1730 fertig.

Die Fresken im Eingangsflügel behandeln weltliche und kriegerische Themen, während im hinteren, an die Hofburg angrenzenden Friedensflügel mit dem ursprünglichen Zugang für den Kaiser und den Hof allegorische Darstellungen des Himmels und des Friedens zu sehen sind. Das Fresko in der knapp 30 Meter hohen Kuppel stellt die Apotheose Karls VI., dem Bauherrn der Hofbibliothek, mit einer Allegorie auf die Erbauung der Bibliothek dar. Das barocke Herrschaftsprogramm für den Freskenschmuck schuf der Hofgelehrte Conrad Adolph von Albrecht (1682–1751). Die vier im Mitteloval aufgestellten barocken Prunkgloben stammen von Vincenzo Coronelli (1650-1718). Gemeinsam mit den Marmorstandbildern der Brüder Peter und Paul Strudel und den Bücherschränken aus Nussholz bilden sie ein authentisches Bild der barocken Universalbibliothek des 18. Jahrhunderts.

Heute beherbergt der Prunksaal 200.000 Bücher von 1501 bis 1850, darunter die 15.000 Bände umfassende Sammlung des Prinzen Eugen von Savoyen (1663-1736) im Mitteloval.“
Das schreibt die österreichische  Nationalbibliothek über den Prunksaal.
Zu finden ist sie in der Wiener Altstadt, nahe der Hofburg. Und leider wird sie auch gerne übersehen , denn die Touristen strömen doch eher zur Hofburg. Jedem Besucher in Wien empfehle ich, sich Zeit zu nehmen und die Atmosphäre zu genießen.

Die Bilder stammen aus dem Jahr 2013 als wir eine Woche Urlaub in Wien verbrachten. Alle Bilder aus diesem Urlaub können auf meiner Webseite betrachtet werden.

Meine persönlichen Kalender für 2015

Seit Jahren ist es Tradition, dass  wir Verwandte, Freunde und Bekannte mit Kalendern eigener Kreation beglücken.
Es gibt einen Feuerwehrkalender, das ist immer eine Einzelproduktion, dann einen Kalender für die Erwachsenen und einen für die kleineren.
Für die kleineren gab es dieses Jahr einen Kalender mit Motiven der beiden Eisbären aus dem Tiergarten Hellabrunn in München. Diese wurden Ende 2013 geboren und kamen dann Ende Mai auf das Freigehege. Zweimal habe ich die Eisbären besucht (Dazu gibt es auch eine Blog Eintrag von mir) und 13 Bilder wanderten in diesen Kalender.
In den letzten Jahren gab es für die Erwachsenen regelmäßig Blumenkalender. Dieses Jahr haben wir etwas Neues ausprobiert. Es gab Bilder von unserem 2 wöchigem Sommerurlaub auf Rügen.
Normalerweise habe ich auch das vor vielen Jahren selbst entworfene Kalendarium weitergeführt und aktualisiert, allerdings fehlte mir dieses Jahr die nötige Zeit dafür.
Gedruckt wurden alle Kalender bei http://www.meinbildkalender.de Ich habe diesen Anbieter ausgewählt, da er, im Gegensatz zu vielen anderen alle von mir benötigten Formate zur Verfügung stellt.
Gedruckt wurden die Kalender in den Formaten A3, A4 und A5.
Alle Kalender die wir bereits verschenkt haben gibt es auf meiner Webseite zu sehen: http://bastian-online.de/html/kalender.html

Und hier nun die aktuellen Kalender. Zunächst der Kalender Inselträume :

Und hier die Eisbären Nela und Nobby aus München:

Und zu guter letzt Feuerwehrautos aus dem Museum in Sinsheim: