Schlagwort-Archive: Reptilium

Schlangenfütterung – Reptilium Landau – Dezember 2018

Am 6. Dezember war im Reptilium in Landau wieder Zoonacht. Diese Zoonacht ist immer am ersten Donnerstag im Monat. Das besondere ist nicht nur die Abendöffnungszeit sondern dass dann auch die großen und kleinen Schlangen gefüttert werden. Es handelt sich um eine Totfütterung d.h. es werden keine lebenden Tiere an die Schlangen verfüttert. An diesem Abend war Nikolaus und Adventszeit – es war sehr wenig Besucherverkehr, im Gegensatz zu anderen Nächten wo es dann auch schon mal brechend voll sein kann.  Auf der Webseite vom Reptilium: https://www.reptilium-landau.de/  oder auf derbe Facebook Auftritt kann man sich informieren.

Wie immer gibt es auf meinem Blog eine Auswahl von Bildern zu sehen. Alle Bilder gibt es dann wie gewohnt auf meiner Webseite:
http://bastian-online.de/html/fotoalbumreptiliumld.html
und dann zur Schlangenfütterung 2018.

Zunächst zeige ich die Bilder, im Anschluss daran werde ich etwas zur Art der Fotografie dort schreiben.

Bevor wir uns den Schlangen zuwenden schauen wir doch mal am Mississippi Alligator vorbei.

Aber ACHTUNG: Es folgen trotz allem viele Bilder:

Und bevor die Schlangen gefüttert werden schauen wir uns einige an:

Da es doch einige Schlangen dort gibt habe ich versucht die Bilder themenweise zusammenzufassen:

Und zu guter Letzt die Albino Tigerpython

Und wie versprochen jetzt zum fotografischen Teil.

Fotografiert wurde mit der Sony A6300 und der Sony A6500.
An Objektiven wurde das FE 90mm Makro und das FE 70-200/4 eingesetzt. Ganz selten das SEL 16-70. Es war natürlich keine helle „Stadionbeleuchtung“ sondern eine eher „dunklere“ Location. Das menschliche Auge lässt sich von der Helligkeit gerne beirren. Es musste also ein Kompromiss zwischen Verschlusszeit und ISO gefunden werden.

Beim nächsten Mal werde ich wohl die 1/100tel als längste Verschlusszeit nehmen. Es waren doch einige Bilder mit Unschärfen da. Ebenso werde ich das nächste Mal ein Einbeinstativ mitnehmen um das 70-200/4 abstützen zu können.

Entwickelt wurden alle Bilder mit Lightroom, dort wurde auch die Grundbearbeitung wie Kontrast, Weißabgleich, Weiß- und Schwarzpunkt  und die Gradationskurve vorgenommen. Nachgeschärft wurde dann mit Affinity Photo und dem Hochpassfilter.

In allen Bildern sind die EXIF Daten enthalten so dass sich der interessierte dann dort informieren kann.

Werbeanzeigen

Reptilium Landau – 2017/11

Nachdem mein letzter Besuch im Reptilium in Landau schon wieder ein 3/4tel Jahr her ist war es wieder mal an der Zeit dort hinzufahren.
Wie immer ist der Besuch im Reptilium eine Reise wert.

Hier gibt es eine Auswahl der Bilder zu sehen.
Auf meiner HP sind dann wieder alle Bilder zu finden:
http://www.bastian-online.de/html/reptilium_landau.html

Nun, dann beginnen wir mal mit den Tieren. Zunächst die Bartagamen, die sich diesmal in eine Gruppe zusammengefunden haben.

Und jetzt einen ganz langen Namen für einen Frosch. Auch die Baumhöhlen-Laubfrösche sitzen diesmal lieber in der Gruppe als einzeln.

Natürlich einer der Lieblinge, der „Poser“ auch als Bindenwaran bekannt. An ihm kommt niemand vorbei ohne stehenzubleiben.

Schauen wir uns mal bei den Schlangen um, da gibt es heute die Bredels Python, die Zwergklapperschlane und die Teppichpython zu sehen.

Weiter geht es zum Wasserwaran.

Was finden wir denn noch im Reptilium? Unter anderem Chuckwalla, Chamäleon, Gecko und Leguane.

Und heute  mal ein paar Bilder mehr vom Mississippi Alligator.

 

Reptilium Landau – 2016 Januar

Das Reptilium in Landau  ist immer eine Reise wert. Nicht nur für Reptilienbegeisterte auch für Hobbyfotografen ist es eine tolle Location.
In der dunklen Jahreszeit besuche ich gerne das Reptilium, da es dort hell und warm ist. Aber das ist nur nebensächlich. Die Mitarbeiter dort sind sehr nett und hilfsbereit.
Meine Erfahrung beim Fotografieren im Reptilium: Der Blitz darf getrost zu Hause bleiben  dafür sollte das Stativ auf jeden Fall mitgenommen werden. An Brennweiten ist so ziemlich alles verwendbar, das Makro Objektiv bitte nicht vergessen! Ein Fernauslöser sollte auch dabei sein und das war es dann schon. Und natürlich mit am wichtigsten: genügend Zeit und Geduld mitbringen.
Wie immer zeige ich in meinem Blog einige Bilder, okay, diesmal sind es ein paar mehr. Alle anderen sind auf meiner Webseite zu sehen. Dafür einfach diesem Link folgen.
So, jetzt geht es aber mit den Bildern los.  Zum vergrößern der Bilder einfach draufklicken, dann sind diese in der Galerieansicht zu sehen.

Zunächst mal die Bartagame:


Auch die Wasseragame stand begeistert (?) Modell für mich:

Das Jemen Chamäleon ist immer wieder  ein beliebtes Motiv:

Weiter geht es zum Baumhöhlen Krötenlaubfrosch:

Das Nashorn Leguan ist hier zu sehen:

Der Halsband Leguan war etwas sehr reglos in seinem Gehege:

Die Riesen Vogelspinne war (wie immer) schwer zu fotografieren:

Der rote Teju ist hier zu sehen:

und zum Abschluss die Schlangen. Zu sehen sind:  die Bredls Python, Texas Klapperschange und Tiger Python.

die Grüne Baumpython war in ihrer typischen „Haltung“ zu sehen:GruenerBaumpython-ReptiliumLD-2016_01_08-06696.jpg

Ich hoffe, der kleine Einblick gefällt und auch die anderen Bilder auf meiner Homepage.
Und vielleicht besucht jetzt der eine oder andere mal das Reptilium in Landau.

für alle technikinteressierten noch einige Hinweise:
Fotografiert wurde mit der Sony A6000 mit: SEL 50/1,8 | FE 70-200/4 | SEL 30M35 (Makroobjektiv) und dem Canon EF 100/2,8 mit Commlite Adapter, dazu Fernauslöser und Stativ.

Impressionen aus dem Reptilium in Landau – November 2014

In der dunklen und regnerischen Jahreszeit ist das Reptilium in Landau immer einen Besuch wert.  Hier geht es zur offiziellen Webseite des Reptiliums. Hier zeige ich einige Impressionen von meinem Besuch. Alle Bilder sind wie immer auf meiner Homepage zu finden.
Beginnen wir mit einigen gemischten Impressionen aus Achatschnecken, Baumhöhlen Laubfrosch, Klapperschlange, Vogelspinne, Sternschildkröte, Oman Eidechse, Tomatenfrosch und der grüne Baumpython.

Der Bindenwaran ist wie immer ein belebtes Fotomotiv. dort wird er auch manchmal der „Poser“ genannt. Warum wohl?

Und bei den Jemen Chamäleons hab ich mich ziemlich lange aufgehalten. Zunächst einige doch eher ungewohnte Aufnahmen

Und dann gab es für die Chamäleons auch noch was zu naschen.

Und hier noch ein paar Bearbeitungen. Gefallen sie?

Reptilium Landau

Wieder mal ein Besuch im Reptilium Landau.

An Samstagen ist in der Regel nicht so viel los und man hat Zeit und Muse sich den Reptilien zu widmen.

Fotografisch gibt es immer einiges zu entdecken so dass sich eine Jahreskarte dort auf jeden Fall lohnt.

Auf meiner Webseite (http://www.bastian-online.de/html/reptilium_landau.html) gibt es mehr Infos.

Heute zeige ich ein Bild vom Sumpfkrokodil. Diese habe ich bis jetzt eigentlich immer nur entweder faul herumliegend oder dösend (täuscht der Eindruck)? im Wasser treiben sehen.
Aber diesmal, ja, diesmal gab es richtig Action.

Zuerst lag es nur träge im Wasser und dann hat es sich aufgerafft und schwamm durchs Wasser, mal rauf mal runter bis es sich wieder gemütlich im Wasser treibend zur Ruhe (?) legte.

ReptiliumLandau-Sumpfkrokodiljpg