Eisbärbaby Nanook – Zoom Gelsenkirchen Mai 2018

Im Dezember 20117 war es soweit und ein kleines Eisbärbaby wurde im ZOOM geboren. Im April war es dann soweit. Ein Name wurde gefunden.  Es heißt „Nanook“ und es darf zusammen mit der Mutter „Lara“ auf die Anlage. Es war wohl sehr spannend, wie das Mädchen und die Mutter auf die Menge an Besuchern reagieren, aber es ging alles wohl sehr unkompliziert ab. Die Bären haben sich von den Zuschauern nicht stören lassen.
So war es dann auch für mich soweit die kleine Eisbärin zu sehen und zu fotografieren.
Am 2. Mai war es soweit. Um 6Uhr morgens fuhr der Zug nach Gelsenkirchen – die Rückfahrt war für 19Uhr vorgesehen. Ankunft in Karlsruhe dann gegen 23:15 Uhr. Und dazwischen? Eisbären fotografieren.
Zusammenfassend kann ich sagen: der Tag hat sich gelohnt, allerdings habe ich gehört, dass es im ZOOM noch andere Tiere als Eisbären geben soll.

Wie waren die fotografischen Verhältnisse?
Ziemlich bescheiden. Das Wetter kann man sich nicht aussuchen. Es war strahlender Sonnenschein. Perfekt für die Zuschauer, schlecht für die Fotografen denn Sonnenschein bedeutet harter dunkler Schatten und viel, viel Licht. Ein Kontrastumfang der bewältigt werden muss. Dann die Verhältnisse an den Glasscheiben. Leider kein freies „Schussfeld“ statt dessen dicke Glasscheiben  mit Kratzern und Unebenheiten. Wählt man da den falschen Winkel, dann bekommt man kein scharfes Bild zu Stande.  und durch die anderen Besucher kann man sich den richtigen Standpunkt auch nicht immer aussuchen sondern muss mit dem zufrieden sein den man hat.
Alle Bilder hab ich mit einer manuellen Belichtungskorrektur um eine Stufe ins negative fotografiert. Damit konnte ich in der Bildbearbeitung die Lichter so weit herunterziehen dass noch nicht alles überbelichtet wird und die Schatten auch entsprechend hochziehen. In Lightroom sah es dann so aus, dass ich bei vielen Bildern die Lichter auf den minimalwert  und die Tiefen auf den maximalwert setzen musste.
Bei diesen Verhältnissen – Licht und Scheiben hilft dann auch nicht mehr die Hightech Optik an der Kamera. Fotografiert wurde mit der A6300 und der A6500. Es war jeweils das FE 70-200/4 und das FE 100-400 an den Kameras. Mit zwei Kameras musste nicht ständig Objektive gewechselt werden. bei einigen Aufnahmen war am 100-400er auch noch der 1,4 fach Telekonverter.

Alle Bilder sind auf meiner Homepage zu sehen:
http://www.bastian-online.de/html/fotoalbumzoomerlebniswelt.html

Um einen kleinen Eindruck von der Anlage zu vermitteln, so sah es aus (nur ein Beispielbild):
Eisbaer-ZOOM-2018_05_02-P1300801

So, jetzt aber genügend Text geschrieben. Wer noch etwas wissen möchte kann  mich gerne anschreiben – einfach nur als Kommentar hinterlassen.

Nicht erschrecken, dass ich hier ein paar Bilder mehr zeige als sonst. Schließlich hab ich den ganzen Tag nichts anderes getan als Eisbären zu fotografieren.
Zunächst Lara und Nanook im Wasser beim Spielen:

Und jetzt die Bilder von Lara und Nanook zusammen:

Und jetzt die kleine Nanook:

Natürlich dürfen Bilder von Lara auch nicht fehlen.


Danke für die Geduld beim Bilderansehen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.