Archiv für den Monat Juli 2014

Schneeeule – Nachwuchs 2014 Zoo Karlsruhe

auch bei den Schneeeulen gab es 2014 wieder Nachwuchs. Eines der beiden Kücken hat die kritische zeit überlebt und wächst und gedeiht. Noch erinnert ihr Gefieder nicht an eine Schneeeule, aber es ist eine perfekte Tarnung in der Natur. Ihr kann man fast täglich beim Wachsen zusehen. Kommt man ein paar tage später an das Gehege, dann ist man schon erstaunt, wie schnell das Kleine gewachsen ist.

Wie immer sind alle Bilder auf meiner Homepage zu finden. Hier gibt es eine kleine Auswahl:

Advertisements

Cora – der junge Seehund 2014 – Zoo Karlsruhe

2011 gab es mit Zola die letzte Seehund Geburt in Karlsruhe. im Juli 2014 war es dann soweit. Cora heißt die junge Seehündin, die von der Mutter Gina geboren wurde. Cora lebt mit Mutter Gina und dem Vater Alf im gleichen Gehege. Noch ist Cora einfach zu finden, man muss nur Gina suchen, da ist Cora nicht  weit. und wenn man geduldig wartet, dann kann man beobachten, wie Gina aus dem Becken kommt, die Kleine Cora hinterher damit Gina trinken kann.
Hier gibt  es nun die Bilder zu sehen. wie immer sind alle Bilder auf meiner Homepage zu betrachten.

 

 

Cleo – die junge Seelöwin 2014 Zoo Karlsruhe

Mitte Juni 2014 gab es auch Nachwuchs bei den Seelöwen. Mutter Olivia brachte Cleo, die kleine Seelöwin zur Welt.  Ka-news berichtete hier. Cleo  hat sich gut in die Gruppe eingefunden und es ist eine Augenweide ihr zu zusehen. immer wieder gibt es neue, andere Situationen, die den Besuchern, vor allem den kleinen ein langes ausdauerndes „Süüüüüß“ entlocken.

Hier gibt es die Bilder – bitte nicht über die Menge erschrecken. Alle bilder sind wie immer auf meiner Homepage zu finden.

Claus & Clara – der Luchsnachwuchs 2014 Zoo Karlsruhe

Im Mai 2014 wurden die beiden Luchse Clara & Claus geboren. Die Eltern sind Zweta und Kyrill. nach der erfolgreichen Aufzucht des letztjährigem Nachwuchs stehen die Chancen gut, dass die Zwillinge auch dieses Jahr gut gedeihen und sich prächtig entwickeln. Und dass sie sich gut entwickeln sieht man auch daran, wie sie durch das Gehege toben, wie sie mit Zweta jagen üben. Da kann es dann auch schon mal rauer zugehen.

so, jetzt gibt es aber ein paar Bilder von den beiden. Nicht erschrecken über die menge der Bilder, ich hoffe, es lohnt sich diese anzuschauen. alle Bilder dieser Serie sind wie immer auf meiner Homepage zu finden.

siehe auch hier: http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Nachwuchs-im-Karlsruher-Zoo-Jungluchse-Claus-und-Clara-sind-wohlauf;art6066,1428050

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Juli 2014

Mit dem FMK Grötzingen ging es im Juli 2014 nach Völklingen zur Hütte. Ein spannender Tag mit vielen unterschiedlichen Motiven erwartete uns da.
Die offizielle Webseite der Hütte ist hier zu finden: http://www.voelklinger-huette.org/
Da gibt es auch alle Informationen.
Grundsätzlich, da es von einigen anders interpretiert wird: auf dem Gelände ist das Fotografieren erlaubt, Stativmitnahme ist kein Problem (aber empfehlenswert). Eine kommerzielle Nutzung der Bilder muss genehmigt werden.

wir haben ca. 5 stunden auf dem Gelände verbracht und bestimmt nicht alles gesehen, das eine oder andere übersehen. Es gibt einfach vieles zu fotografieren, vom Kleinen bis zum Großen ist alles da. Mal lohnt sich der Einsatz des Weitwinkel, mal des Tele um die eine oder andere interessante Kleinigkeit groß erscheinen zu lassen.
Ganz bestimmt war das nicht mein letzter Besuch dort.
Nun gibt es einige Eindrücke von der Hütte. viel Spaß beim Betrachten.

Impressionen aus dem Zoo Landau – Juli 2014

Heute gibt es mal wieder Bilder aus dem Zoo in Landau zu sehen. Ein sonniger Tag lässt schon fotografisch nichts Gutes erahnen, Schatten suchende Tiere, harte Kontraste, aber man kann es sich nicht immer aussuchen. Beginnen wir unseren  kleinen Rundgang bei den Amurtigern. Na ja, viel gab es da nicht zu sehen außer zwei Tigern, die es sich im Schatten gemütlich gemacht und den Tag dort „verpennt“ haben. Nicht mal das Zuwerfen des Futters hat für eine Bewegung außer einem herzhaften Gähnen  gesorgt.

Bei den Bennetkängurus gibt es Nachwuchs. Dieser hat sich doch tatsächlich auch mal sehen lassen, ist aber dann gleich wieder im Beutel verschwunden.

Bei den Geparden war dann schon eher etwas Aktion angesagt. Die „Kleinen“ sind kräftig gewachsen und toben mit ihrer Mutter ab und an im Gehege herum.

Bei der Fütterung der Pinguine lassen sich die Graureiher nicht lange bitten und versuchen  den einen oder anderen Fisch zu ergattern.

Aus der Familie der Meerschweinchen stammt der große Pampashase und kann in Landau mit seinen Artgenossen die Sonne genießen.

In der Freiflughalle sind unter anderem der Kaptriel , der Kronenkranich und der Regenstorch zu finden.

Natürlich dürfen die Ziegen aus dem Streichelzoo bei einem solchen Rundgang nicht fehlen.

Nachwuchs gibt es aber auch beim Watussirind und beim Streifengnu.

Und das war es auch schon mit dem kleinen Rundgang. Alle Bilder sind natürlich auf meiner Webseite zu finden. http://bastian-online.de/html/zoo_landau.html

Kloster Maulbronn 2014 – Tag der offenen Klosterpforte

Am 10. Mai 2014 feierte das Kloster Maulbronn im Rahmen des Tages der offenen Klosterpforte das 20jährige Jubiläum als Weltkulturerbe. Mit Führungen, Ausstellungen, Präsentationen, Musik und vielem mehr stand ein intensives Maulbronn-Erlebnis auf dem Programm.
Alle Bilder sind natürlich auf meiner Homepage zu finden. Hier gibt es wie immer einen kleinen Teil zu sehen.
Zunächst ein paar Bilder zur Übersicht:

Das eine oder andere Kleinod findet man auf dem Klostergelände wie etwa die Kräuterhexe


Mittelalter „life“ wurde im Herrenrefektorium vorgeführt. Wie kleideten sich Mann und Frau im Mittelalter.

Ein weiteres Thema ist „Bauen im Mittelalter“ die Instrumente und Möglichkeiten sind etwas einfacher als heute, aber man konnte damit auch grandiose Bauwerke erstellen.

„Speisen im Mittelalter“ war ein weiteres Thema.

Die Sanierung des berühmten Brunnens im Kreuzgang war eines der Highlights.

Hier einige Impressionen aus dem Herrenrefektorium:

Selbstverständlich darf die Klosterkirche mir der berühmten Maulbronner Madonna hier nicht fehlen:

der Kreuzgang war nur den Geistlichen vorbehalten. Hier Aufnahmen des Kreuzganges und der Malereien